zur Startseite

Forschung - Lehrstuhl für Hydromechanik und Hydrosystemmodellierung

Numerische Modellierung der CO2 Sequestrierung in nicht-abbaubaren Kohleflözen - CO2-TRAP
Projektleiter:Rainer Helmig
Stellvertreter:Holger Class
Wissenschaftliche Mitarbeiter:Mehmet Onur Dogan
Andreas Bielinski
Projektdauer:1.11.2005 - 30.4.2007
Finanzierung:Das Projekt wird vom externer Link Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) und von der externer Link Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) im Rahmen des geowissenschaftlichen Forschungs- und Entwicklungsprogramm externer Link GEOTECHNOLOGIEN finanziert.

Kommentar: CO2TRAP Projektseite

Dieses Projekt gehört zum Forschungsschwerpunkt:
Modellierung der Mehrphasen-Mehrkomponenten-Prozesse bei der Sequestrierung von CO2 im Untergrund

Publikationen: Link

Zusammenfassung:

Treibhausgase stellen derzeit eines der größten globalen Umweltprobleme dar. Die Speicherung und langzeitige Fixierung von CO2 in geologischen Formationen ist ein möglicher Beitrag zur Minimierung des Treibhauseffekts. Die nicht-abbaubaren Kohleflöze in stillgelegten Kohlegruben zählen mit zu den attraktivsten geologischen Formationen für die Lagerung von CO2. Bei der Adsorption von CO2 an der Kohle wird gleichzeitig Methan desorbiert und freigesetzt (Enhanced Coalbed Methane - ECBM), sodass durch die Nutzung des Methans die Kosten der CO2 Sequestrierung verringert werden können.

Das Ziel des Forschungsprojektes :